Studienfahrt nach Auschwitz und Krakau

Das Programm „Jugend erinnert“

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) hat die IBB gGmbH im Dezember 2015 als Zentralstelle für Gedenkstättenfahrten anerkannt. Seit 2019 werden die Gedenkstättenfahrten im Rahmen des Bundesprogramms „Jugend erinnert“ aus Mitteln des BMFSFJ und des Auswärtigen Amts finanziert. Ausführliche Informationen

Die Albert Schweitzer-Realschule nimmt durch eine Kooperation mit der Käthe-Kollwitz-Realschule an diesem Projekt teil. Vielen herzlichen Dank an Frau Dr. Kröber, Konrektorin der Käthe-Kollwitz-RS!
Frau Khechana und Frau Pokorny, Lehrerinnen für das Fach Geschichte an der Albert-Schweitzer-Realschule, planen und organisieren das Projekt für unsere Schule. 20 Schülerinnen und Schüler der Stufe 8 (im September Stufe 9) dürfen teilnehmen. Die Studienfahrt nach Auschwitz und Krakau findet vom 20.09.20 bis 24.09.20 statt.

Zur Vorbereitung auf die Thematik und die Fahrt werden wir unsere neue Lernplattform asr-moodle nutzen. Vielen Dank an Herrn Damian für die Implemtierung und Unterstützung!!

Informationen

Studienfahrt nach Ausschwitz und Krakau
20.09.2020 – 24.09.2020: Reisegruppe der Albert-Schweitzer-Realschule unter der Leitung von Frau Khechana und Frau Pokorny
Thema: „Holocaust“ im Konzentrationslager Auschwitz und dem Krakauer Ghetto

Vorbereitungen auf die Fahrt:
Teilnahme an einer wöchentlichen zweistündigen Arbeitsgemeinschaft
• Erstellung einer Dokumentation zur Gedenkstättenfahrt
• Verpflichtende Literatur: Buch von Sybille Steinbacher: Ausschwitz. Geschichte und Nachgeschichte, München 2015, 8,95 EUR (ISBN 978-3406508332) (Kosten übernimmt der Förderverein)

Programm
• Übernachtung mit Halbpension
• 1. Tag: Busfahrt ab Köln (Tagfahrt)
• 2. Tag: Auschwitz inkl. deutschsprachiger Führung (Dauer ca. 4 Std.) und 2-3 std. geführter Rundgang Auschwitz inkl. Besichtigung der Synagoge
• 3. Tag: Außenlager Birkenau inkl. deutschsprachiger Führung durch die Ausstellung von Marian Kolodziej im Minoritenkloster in Harmeze
• 4. Tag: Ausflugsfahrt nach Krakau/ Treffen mit Zeitzeugen des Holocaust im Jüdischen Museum Galicia in Krakau (Termin nach Verfügbarkeit)
• Stadtrundgang durch Krakau
• Besuch der ehemaligen Schindlerfabrik inkl. Eintritt und deutschsprachiger Führung
• Abendessen mit Klezmer-Musik im jüdischen Restaurant „Ariel“
• abends Rückfahrt zum Heimatort (Nachtfahrt)
• 5. Tag: Ankunft am Heimatort